IMG_1329-001

Laufplan – so schaffst du es bestimmt 5km zu laufen

facebooktwittergoogle_plusinstagram

Hey Leute,

mit diesem Laufplan könnt ihr euch an 5km herantasten und das in nur 5 Wochen.

Laufeinsteiger benötigen anfangs ca. 8 Minuten pro Kilometer, also werdet ihr ca. 40 Minuten einplanen müssen.

Also schnürt jetzt eure Laufschuhe und los gehts 😉

 

30.03

 

Woche 1
Dienstag Donnerstag Samstag
ruhiger Dauerlauf langsamer Dauerlauf ruhiger Dauerlauf
3 x 9 Minuten mit 1:35 Minuten Gehpause 18 Minuten 3 x 9 Minuten mit 1:35 Minuten Gehpause
Woche 2
Dienstag Donnerstag Samstag
ruhiger Dauerlauf langsamer Dauerlauf ruhiger Dauerlauf
2 x 15 Minuten mit 1:35 Minuten Gehpause 20 Minuten 2 x 15 Minuten mit 1:35 Minuten Gehpause
Woche 3
Dienstag Donnerstag Samstag
ruhiger Dauerlauf langsamer Dauerlauf ruhiger Dauerlauf
3 x 12 Minuten mit 1:35 Minuten Gehpause 25 Minuten 3 x 12 Minuten mit 1:35 Minuten Gehpause
Woche 4
Dienstag Donnerstag Samstag
ruhiger Dauerlauf langsamer Dauerlauf ruhiger Dauerlauf
3 x 12 Minuten mit 1:15 Minuten Gehpause 25 Minuten 3 x 12 Minuten mit 1:15 Minuten Gehpause
Woche 5
Dienstag Donnerstag Samstag
langsamer Dauerlauf langsamer Dauerlauf die Stunde der Wahrheit (Bewerb)
20 Minuten 20 Minuten 30 Minuten

 

Achtung:

Achtet beim Weglaufen auf euer Tempo, oft rennt man gerade zu Beginn viel zu schnell. Wählt ein Tempo mit welchem ihr noch in der Lage seid euch zu unterhalten.

Tipp:

Nicht das Lauftempo, sondern die Laufdauer ist entscheidend für euren Kalorienverbrauch!

Viel Erfolg und vor allem Durchhaltevermögen!

Christoph

 

facebooktwittergoogle_plusinstagram

2 thoughts on “Laufplan – so schaffst du es bestimmt 5km zu laufen

  1. Kathleen

    Ein wirklich guter Plan. Ich trainiere auch fleißig daran meine Laufdauer zu steigern. Mit dem Tempo habe ich das schon ganz gut hinbekommen, aber ich möchte lernen auch längere Strecken zu laufen und nicht immer nur bei 5 km stehen zu bleiben. Wenn alles gut läuft (also eigentlich ja dann ich), dann schaffe ich auch schon meine 9 km. Aber nach oben ist ja bekanntlich immer noch Luft.

    Liebe Grüße,
    Kathleen von http://kathleensdream.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*